Übungsbeginn für die Feuerwehr Kitzbühel


Am Mittwochabend fand die erste praktische Übung der Feuerwehr Kitzbühel im Jahr 2017 statt.


Abschnittsübung in Oberndorf

Der Zug II fuhr mit dem Gefahrengutzug zur Abschnittsübung nach Oberndorf ins Hartsteinwerk.

27-04-17-hwk-1-1
27-04-17-hwk-1-2
27-04-17-hwk-1-4
27-04-17-hwk-1-5
27-04-17-hwk-1-6
27-04-17-hwk-1-7
27-04-17-hwk-1-8


Übungsannahme war ein Zugunfall mit einem Kesselwagon der ÖBB. Die Ortsfeuerwehr Oberndorf und die Stadtfeuerwehr Kitzbühel wurden über die Leistelle Tirol alszuständige Feuerwehren erstalarmiert. Im weiteren Verlauf konnten alle weitern benachbarten Feuerwehren zur Unterstützung nach Oberndorf alarmiert werden. Die ersten Aufgaben waren das Absperren der Unfallstelle und das Retten von verletzten Personen aus dem Gefahrenbereich.

Die Feuerwehren St Johann und Kitzbühel übernahmen mit den Schutzanzügen der Stufe 3 (Chemieschutzanzüge) das Abdichten bei einem Gefahrengutkesselwagon, der undicht geworden war. Die Rettung übernahm die Versorgung der verletzten Personen und war für weitere medizinische Belange verantwortlich. Auch die Bezirkszentrale Kitzbühel konnte eine analoge und digitale Lageführung vor Ort aufbauen.
 
Übungsteilnehmer

Feuerwehren des Abschnittes Kitzbühel (Aschau, Aurach, Jochberg, Kirchberg, Kitzbühel, Oberndorf, Reith und die Feuerwehr St. Johann) mit 24 Fahrzeugen, die Bezirkszentrale Kitzbühel sowie das Rote Kreuz der Ortstellen im Bezirk Kitzbühel .

Insgesamt waren bei dieser Abschnittsübung 145 Personen beteiligt.

Bericht - Bezirksfeuerwehrverband Kitzbühel

Brandschutzübung am Schwarzsee

Der Zug I blieb in Kitzbühel und führte am Schwarzsee eine Brandschutzübung durch. Als Übungsobjekt wurde das Städtische Strandbad Seebichl am Schwarzsee gewählt.
 Ziel der Übung war das Vorgehen und die Technik unseres neuen Rüstlöschfahrzeuges genau kennen zu lernen. Auch die Tragkraftspritze unseres Löschfahrzeuges kam zum Einsatz.

01-09-17-zug1-1-1
01-09-17-zug1-1-2
01-09-17-zug1-1-3
01-09-17-zug1-1-4
01-09-17-zug1-1-5

Bild-Quelle: Stadtfeuerwehr © Kitzbühel

Information

Social-Media Channels der FF. Kitzbühel

Die Stadtfeuerwehr Kitzbühel betreibt zur Presse und Öffentlichkeitsarbeit mehrere Kanäle in den Sozialen Medien.Dazu gehören: Feuerwehr App, Facebook, Twitter, Instagram, WhatsApp, Youtube-Kanal.
Unwetterzentrale Österreich

Unwetterwarnung

Hier erhält ihr die neuesten Infos über Unwetter und Ähnliches in Österreich. Bei Warnstufe rot werden wir hier auch auf der Webseite, Facebook u. Feuerwehr App  die Warnung Posten damit die Bevölkerung in Kitzbühel gewarnt ist.

Feuerwehrjugend

Verstärkung gesucht

Seit beinahe 150 Jahren sorgt die Feuerwehr Kitzbühel für die Sicherheit in unserer Stadt und deren Umgebung. In den letzten Jahrzehnten haben sich Aufgaben und Anforderungen grundlegend geändert.

KONTAKT

Stadtfeuerwehr Kitzbühel
Jochbergerstraße 15
6370 Kitzbühel
Kommandant: +43 676 83621801
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

WICHTIGE RUFNUMMERN

Feuerwehr Notruf 122
Polizei Notruf 133
Rettung Notruf 144
Vergiftungszentrale +431 406 4343
Gehörlosen Notruf SMS 0800 133 133